Diese Seite druckerfreundlich ausdrucken

Zitate:

Einfach zum Nachdenken und zum Schmunzeln:

 

Mit einem kurzen Schweifwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.
(Louis „Satchmo“ Armstrong)

Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt.
(Mahatma Gandhi)

Katzen erreichen mühelos, was uns Menschen versagt bleibt – durchs Leben zu gehen, ohne Lärm zu machen.
(Ernest Hemingway)

Ich habe, glaub ich, die Zwischenstufe zwischen Tier und Homo sapiens gefunden. Wir sind es.
(Konrad Lorenz)

Hunde haben alle guten Eigenschaften der Menschen, ohne gleichzeitig ihre Fehler zu besitzen.
(Friedrich II, der Große)

Ein Hund hat die Seele eines Philosophen.
(Plato)

Man kann ohne Mops leben, aber es lohnt sich nicht.
(Loriot)

Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.
(Arthur Schopenhauer)

Natürlich kann man auch ohne Tiere leben, aber hat das Leben dann noch einen Sinn?
(Heinz Rühmann)

Alles, was der Mensch den Tieren antut, kommt auf den Menschen wieder zurück.
(Pythagoras)

Es wird die Zeit kommen, da das Verbrechen am Tier ebenso geahndet wird, wie das Verbrechen am Menschen.
(Leonardo DaVinci)

Der Hund ist das einzige Wesen auf Erden, das dich mehr liebt als sich selbst.
(Josh Billings)

Man kann in die Tiere nichts hineinprügeln, aber man kann manches aus ihnen herausstreicheln.
(Astrid Lindgren)

Manchmal fürchte ich, als Tier wiedergeboren zu werden.
(Dalai Lama)